TC-112P

Das Brookfield Viskositätsmesssystem für Stärke besteht aus einem serienmäßigen RVDV2T Viskosimeter (oder RVDV3T Rheometer) zusammen mit einem Kleinprobenadapter und dem speziellen Umwälzthermostaten TC112P mit zwei eingebauten Kühlschlangen. Der Thermostat kühlt die per Magnetventil gesteuerten Kühlschlangen mit Leitungswasser.

Der Testablauf sieht vor, dass das Bad zur ersten Beladung der Kammer des Kleinprobenadapters mit Stärkeprodukt zunächst auf 90-95 °C aufgeheizt wird. Anschließend wird das Viskosimeter eingeschaltet und die Stärkeviskosität kontinuierlich gemessen. Unter Zuhilfenahme des programmierbaren Reglers TC112P wird ein voreingestellter Zeitpunkt definiert, um den Kühlkreislauf zu starten, der gewöhnlich bei 40-45 °C liegt. Die größere der beiden Kühlschlangen wird aktiviert, um den Sammelbehälter des Thermostats vom höchsten (90-95 °C) zum niedrigsten Sollwert innerhalb von etwa 2,5 Minuten abzukühlen. Sobald die Temperatur des Bades den unteren Wert erreicht hat, wird die große Kühlschlange geschlossen und gleichzeitig die zweite Kühlschlange geöffnet, um ein Temperaturüberschwingen zu vermeiden. Das Viskosimeter überwacht die Viskosität der Stärkeprobe während des gesamten Koch-, Gelierungs-, Abkühlungs- und Stabilisierungszyklus. Mit Hilfe der RheocalcT Software lässt sich der Prozess der Datenerfassung vereinfachen. Die Software stellt außerdem eine visuelle Stärke-„Kurve“ sowie das gesammelte quantitative Zahlenmaterial bereit.