Kajalstift

TA Eye Pencil Image
TESTPRINZIP
Beurteilen der Härte von Kajalstiftspitzen.


HINTERGRUND
Die Härte einer Kajalstiftspitze ist wichtig; idealerweise gleitet der Eyeliner auf Grund seiner Textur beim Auftragen sanft und mühelos über den Wimpernrand und gewährleistet dadurch optimale Kontrolle und Flexibilität. Die Konsistenz des Eyeliners und die weiche Textur sind daher ausschlaggebend für seine Funktionalität. Ist die Spitze beispielsweise zu trocken, kann der Stift beim Auftragen unangenehm am Augenlid ziepen und das empfindliche Hautgewebe reizen.

Zur quantitativen Messung der Härte der Spitze von Kajalstiften oder Liplinern nutzt der CT3 eine Kajalstift-Brechvorrichtung.
 

METHODE
Ausrüstung: CT3
  Kajalstift-Brechvorrichtung (TA-EP)
  TexturePro CT Software

Einstellungen:
Testart: Kompression
Geschwindigkeit vor dem Test: 0,5 mm/s
Testgeschwindigkeit: 1,0 mm/s
Geschwindigkeit nach dem Test: 4,5 mm/s
Sollwert: 8 mm
Auslösekraft: 5 g

 

Bitte beachten: Die Eindringtiefe kann geändert werden; die Zieldistanz sollte jedoch so gewählt werden, dass die Sonde den Boden der Fixierbank nicht berührt, da das Gerät ansonsten überlasten kann. Auch die Härtewerte steigen im Verhältnis zu den erhöhten Eindringtiefen an. Zu Vergleichszwecken sind infolgedessen die Eindringtiefen stets anzugeben.


VORGEHENSWEISE
1. Die Kajalstift-Brechvorrichtung an der Wägezelle befestigen.
2. Die Probe in die diagonale Öffnung der Vorrichtung einführen.
3. Den Basistisch mittig unter der Stiftspitze ausrichten und dann die Schrauben des Basistischs festziehen.
4. Die Brechvorrichtung ca. 1 cm über dem Basistisch absenken.
5. Die Probe in die Öffnung der Vorrichtung einführen und an der gewünschten Position durch Festziehen der Schraube so fixieren, dass die Spitze des Stiftes schräg zum Basistisch zeigt.
6. Den Kompressionstest starten.

Bitte beachten: Zum Optimieren der Testeinstellungen sollte die härteste Probe nach Möglichkeit zuerst getestet werden, um Aussagen über den maximalen Prüfbereich der nachfolgenden Proben treffen zu können.


ERGEBNISSE
Dieses Diagramm zeigt den Verlauf der Stauchung eines Kajalstiftes.

TA Eye Pencil Chart

 Abbildung I

BEOBACHTUNGEN
Der Test startet bei Erkennen einer Auslösekraft von 5 g. Die Sonde beginnt mit dem Verformen der Probe bis zu einer Distanz von 8 mm. Die höchste Spitze in Abbildung 1 stellt die Kraft dar, die aufgewendet werden muss, um den ersten Bruch der Probe herbeizuführen.

Die ermittelten Testdurchschnittswerte für die Härte und geleistete Härtearbeit von 4 Kajalstiften sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst: 

Härte (g) Verformung von
Härte (mm)
Geleistete Härtearbeit (mJ)
3723,8 ±19,6 7,99 ±0,01  86,09 ±7,5